Ligurische Bienen I Südaustralien I FOODBOOM Traveler


Wir von FOODBOOM TRAVELER sind unterwegs zur Clifford’s Honey Farm auf Kangaroo Island. Dort leben nämlich die letzten ligurischen Honigbienen der Welt. Ich darf heute mit dem Inhaber Dan das gelbe Gold ernten und mit den Bienen auf Tuchfühlung gehen. Dabei komme ich den Bienen ziemlich nah. Weil die italienischen Bienen eher faul sind, werden – Achtung Fun Fact – die Bienenstöcke zu den Bienen gebracht. Je nach Flora und Fauna der Umgebung, produzieren die Bienen verschiedene Geschmacksrichtungen. Der begehrte High-End Honig wird in Abständen von drei Wochen geerntet. Nach so viel Theorie ist jetzt der Geschmackstest an der Reihe. Im Clifford’s Honey Shop gibt es den Honig in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Es gibt Honig-Bier und Honig-Eis. Alles saulecker! Die Schwestern Sharon und Bev halten den Laden zusammen und sind sehr stolz auf ihren berühmten Clifford Honig.

One thought on “Ligurische Bienen I Südaustralien I FOODBOOM Traveler

  1. ligurische Bienen faul du hast was an der Waffel meine fliegen selbst bei Sturm und bringen Tracht. wenn eine Tracht über 3km weit weg ist verbrauchen die Bienen für den hin und rück weg vom nektar. wenn die Völker ihre Tracht vor der Haustür haben und sie müssen nur von Blüte zu Blüte hopsen sammeln sie viel mehr . die Völker werden in die Tracht gekarrt nicht weil sie faul sind sondern weil der Imker immer mehr will und als ersatz Zucker gibt. wenn ihr eine Arbeitsstelle habt wo ihr 3000€ in der Lohntüte habt aber ihr müsst jeden Morgen 100km hin und abends 100km zurück mit dem Auto und eine die gegenüber liegt wo sie zu Fuß hin können. bei welcher Arbeitstelle müssen sie von den 3000€ mehr für Kraftstoff usw abziehen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *